Als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2a heute ihre Aufgaben der vergangenen Woche in der Schule abgaben, erlebten sie eine freudige Überraschung. Die Zwillinge Frieda und Tilda hatten für jedes Kind aus der Klasse einen Riesenkeks gebacken und einen Stein mit einem Regenbogen bemalt. Der Regenbogen steht während der Zeit der Corona-Krise sinnbildlich für die Zeit zu Hause und ist nicht nur für Kinder ein Zeichen der Hoffnung. Dieses Zeichen der Hoffnung durfte nun jedes Kind mit nach Hause nehmen.

Eine besondere Überraschung gab es für die Klassenlehrerin: Sie bekam einen Stein, von dem ihr der allseits beliebte Quiesel entgegenlacht.

 

Auch die Schülerinnen und Schüler der Notbetreuung waren heute kreativ. Sie schmückten die Fenster unserer Schule mit gebastelten Blumen. Dies ist ein schönes Zeichen dafür, dass Schule trotz geschlossener Räume aktiv ist.